Pressematerial zum Welt-Lepra-Tag 2021

Bitte beachten Sie: Um eine Datei herunterzuladen, klicken Sie bitte auf "Download in HQ". Das Foto oder PDF öffnet sich in einem neuen Tab. Hier bitte über die rechte Maustaste die Datei speichern.

Pressebilder

Jedes Jahr erkranken immer noch mehr als 200.000 Menschen weltweit an Lepra – eine von 20 vernachlässigten Tropenkrankheiten (NTDs), die mehr als 1,7 Milliarden Menschen im Globalen Süden betreffen oder bedrohen. Foto: Bernd Hartung / DAHW.

Download in HQ

„NTDs wie Lepra bekämpfen, heißt Armut bekämpfen“, sagt Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe. Foto: Judith Matthiasch / DAHW.

Download in HQ

"Mit unserer Aktionswoche ‘Hinsehen statt Übersehen' wollen wir das riesige globale Gesundheitsproblem NTDs und damit auch Lepra in das öffentliche Bewusstsein zu holen", so Patrick Georg, Präsident der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V., in seinem traditionellen Aufruf zum Welt-Lepra-Tag. Foto: Judith Mathiasch / DAHW.

Download in HQ

"Unsere gemeinsame Botschaft lautet: NTDs sind kein Schicksal. Sie sind heilbar, wenn wir nur unbeirrt ‘die letzte Meile‘ gemeinsam gehen", so Dr. Gerd Müller (MdB), Bundesminister für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, in seinem Grußwort zur Aktionswoche zum Welt-Lepra- und Welt-NTD-Tag. Foto:  Janine Schmitz

Download in HQ

Logo zum Welt-Lepra-Tag 2021

Download in HQ

Keyvisual zur Aktionswoche "Hinsehen statt Übersehen" zum Welt-Lepra- und Welt-NTD-Tag.

Download in HQ

Lepra-Impfstoff geht in entscheidende Phase

Nach 17 Jahren startet 2021 endlich die klinische Phase in der Forschung nach einem Lepra-Impfstoff. Foto: IDRI

Download in HQ

Hoffungsträger "LepVax": Wenn alle weiteren Studien erfolgreich verlaufen, könnte 2025 endlich die Lepra-Impfung zugelassen werden. Foto: IDRI

Download in HQ

Auch coronabedingt: Engpässe bei Lepra-Medikamenten

Auch infolge der Corona-Pandemie erhalten aktuell Lepra-Kontrollprogramme in mehreren DAHW-Einsatzländern nicht genügend Lepra-Medikamente, um Patient*innen zu versorgen. Foto: Mario Schmitt / DAHW.

Download in HQ

An der Entwicklung der „Multi-Drug-Therapie“ zur Behandlung von Lepra in den 1980-er Jahren war die DAHW maßgeblich beteiligt. Foto: Sonja Chikwendu / DAHW.

Download in HQ

 

Lepra bei wildlebenden Schimpansen entdeckt

Affenforscher haben wildlebende Schimpansen mit einer Lepra-Erkrankung entdeckt. Ein wichtiger Fund für Lepra-Hilfswerke wie die DAHW: Denn bisher ging man davon aus, dass der Mensch das Hauptreservoir für den Lepra-Erreger ist.  Foto: Elena Bersacola / Cantanhez Chimpanzee Project.

Download in HQ

Viele Neglected Tropical Diseases (NTDs) sind Zoonosen: Krankheiten, die von Tieren auf Menschen übertragen werden können. Wenn das auch bei Lepra der Fall ist, hat das Auswirkungen auf die Maßnahmen zur Bekämpfung der „biblischen Krankheit“. Foto: Tai Chimpanzee Project

Download in HQ

Betroffenen-Geschichten

Um sich und ihre Tochter zu ernähren, muss Ertibane Mohammed (Äthiopien) betteln. Doch aufgrund der Corona-Pandemie war ihr das nicht mehr möglich und sie gerieten in große Not. Durch die Soforthilfe der DAHW konnten sie die Zeit des Lockdowns überbrücken. Foto: DAHW Äthiopien.

Download in HQ

Ato Beriso verdient seinen Lebensunterhalt mit dem Reparieren alter Kleidung, während seine Frau als Tagelöhnerin arbeitet. Mit Beginn der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkung der Bewegungsfreiheit versiegten auch diese Einkommensquellen. Die DAHW konnte ihnen helfen. Foto: DAHW Äthiopien.

Download in HQ

Die Begünstigten des Corona-Nothilfe-Projekts der DAHW erhielten je 50 kg Mais, 3 Liter Speiseöl sowie drei Stück Bade- und Waschseife. Dies bringt die Famlilien über die nächsten 30 Tage. Foto: DAHW Äthiopien.

Download in HQ

Maria Brítez, von Lepra Betroffene aus Paraguay, beschreibt dem DAHW-Mediziner ihren derzeitigen Gesundheitszustand. Foto: Tomáš Kutil / DAHW.

Download in HQ

Auch in Paraguay besuchen DAHW-Teams entlegene Regionen, um Lepra-Patient*innen wie Maria Brítez zu versorgen. Foto: Priscila Franco / DAHW.

Download in HQ

Weitersagen
Mail Facebook Twitter

Jenifer Gabel

Referentin Public Relations

+49 (0) 931/7948-130