30. Oktober 2017

60 Jahre Feierlichkeiten in Äthiopien

DAHW-Präsidentin Gudrun Freifrau von Wiedersperg im Gespräch mit dem äthiopischen Gesundheitsminister Dr. Kebede Worku

DAHW - Delegation um Präsidentin Gudrun Freifrau von Wiedersperg & Würzburgs Bürgermeister Dr. Adolf Bauer in Äthiopien.

Im Gespräch mit dem Gesundheitsminister Äthiopiens, Dr. Kebede Worku
Im Gespräch mit dem Gesundheitsminister Äthiopiens, Dr. Kebede Worku
Dr. Adolf Bauer (l.) und DAHW-Präsidentin Gudrunf Freifrau von Wiedersperg (r.) mit dem Gesundheitsminister
Dr. Adolf Bauer (l.) und DAHW-Präsidentin Gudrun Freifrau von Wiedersperg (r.) mit dem Gesundheitsminister

In Äthiopien, dort wo das Engagement der DAHW vor über 60 Jahren begann, stehen viele offizielle Gespräche und Feierlichkeiten zum Jubiläum an.

Die Delegation wurde bereits vom äthiopischen Staatsminister für Gesundheit Dr. Worku ebenso wie vom Vizepräsidenten der Region Oromia, Umer Hussein empfangen.

Beide haben in den jeweiligen Treffen Ihre Wertschätzung über die Arbeit der German Leprosy and Tuberculosis Relief Association (GLRA) Ethiopia und die Unterstützung der DAHW zum Ausdruck gebracht. Dabei haben beide auch weiterhin in dem ihnen möglichen Rahmen Unterstützung für die Zukunft zugesagt.

Aber auch Projekte, die von der DAHW unterstützt werden besucht die Gruppe. So konnte sich die Delegation ein Bild der Arbeit der DAHW Äthiopien im Gefängnis "Dire Dawa Prison" machen. Dort hat die DAHW mit Gesundheitsarbeit - schwerpunktmäßig und sehr erfolgreich mit Tuberkulosearbeit begonnen.