13. Juni 2018

7:1-WM-Tor von 2014 heute in Frankfurt gelandet

(Frankfurt, 13. Juni 2018). Heute um ca. 13:55 Uhr ist das 7:1-Tor aus dem spektakulären WM-Halbfinale Deutschland-Brasilien von 2014 mit einer Frachtmaschine der Lufthansa Cargo am Flughafen Frankfurt am Main gelandet. Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V., und Manuel Neukirchner, Direktor des Deutschen Fußballmuseums, nahmen es persönlich in Empfang.

Die DAHW verbindet mit dem Tor die einzigartige Spendenaktion „7:1 – DEINS!“: Unter dem Motto „Deine Spende. Dein Stück vom Tor.“ haben Fußballfans die einmalige Chance, eines der 8.150 Original-Netzstücke zu ergattern. Denn ab einer Spende von 71 Euro auf www.7zu1-deins.de er-halten die ersten 8.150 Spender als Dankeschön ein Stück des echten Tornetzes. Der Spendenerlös kommt Kinder- und Jugendprojekten in Brasilien zugute. Das Tor selbst ist ein Geschenk des Stadions Estádio Mineirão in Belo Horizonte. Mehr auf www.7zu1-deins.de.

v. l. n. r.: Victor Sterzik, Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Brasilien; Samuel Lloyd, Direktor des Estádio Mineirão; Ludmila Ximenes, Kommunikationsmanagerin des Estádio Mineirão; Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW; Dr. Reinaldo
v. l. n. r.: Victor Sterzik, Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Brasilien; Samuel Lloyd, Direktor des Estádio Mineirão; Ludmila Ximenes, Kommunikationsmanagerin des Estádio Mineirão; Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW; Dr. Reinaldo Bechler, Büroleiter der DAHW in Brasilien

© Daniel de Carvalho/DAHW

Spendenaktion erfolgreich angelaufen

Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW, freut sich über den großen Erfolg, mit der die Spendenaktion angelaufen ist: „Über 1.000 Stücke des Original-Tornetzes haben sich Spender bereits in den ersten Tagen als Dankeschön gesichert“, berichtet Kömm bei der Ankunft des Tores am Frankfurter Flughafen. „Das ist eine tolle Nachricht für uns und unsere Freunde vom Estádio Mineirão, die mit ihrem großzügigen Geschenk diese Spen-denaktion ermöglicht haben. Fußballfans, die noch ein Stück des Original-Tornetzes aus dem legendären WM-Halbfinalspiel von 2014 ergattern wollen, müssen sich beeilen. Mit dem Spendenerlös unterstützen wir soziale Projekte für Kinder und Jugendliche im Umfeld des Stadions.“ Der DAHW-Geschäftsführer hat das WM-Tor am 5. Juni im Stadion Estádio Mi-neirão feierlich entgegengenommen.

Deutsches Fußballmuseum ruft zur Unterstützung der Spendenaktion auf

Später wird das 7:1-WM-Tor im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund ausgestellt. Manuel Neukirchner, Direktor Deutsches Fußballmuseum, ist begeistert: „Das Deutsche Fußballmu-seum ist das Zuhause für die großen Momente der deutschen Fußballgeschichte. Der 7:1-Sieg der deutschen Mannschaft ist so ein Moment, der sich im kollektiven Gedächtnis beider Nationen festgesetzt hat. Das Torgehäuse aus diesem unvergessenen WM-Halbfinale in Belo Horizonte ist ein ungewöhnliches Exponat, mit dem wir nicht nur das unglaubliche Geschehen auf dem Platz, sondern auch den respektvollen Umgang beider Mannschaften untereinander in besonderer Weise inszenieren und vermitteln können“, so Neukirchner. „Wir freuen uns, Teil dieser außergewöhnlichen Spendenaktion von DAHW und Estádio Mineirão zu sein und rufen alle Fußballfans dazu auf, sich mit einer Spende auf www.7zu1-deins.de schnell ein Stück Geschichte zu sichern!“

Erst mal müssen Kisten voller Papyas ausgeladen werden.
Foto: Burkard Kömm / DAHW

Das 7:1-Tor

Das Tor ist ein großes Geschenk des Stadions Estádio Mineirão in Belo Horizonte an die deutsche Hilfsorganisation DAHW. Es handelt sich um das Tor, auf das die deutsche Mann-schaft in der ersten Halbzeit schoss. Die Echtheit des Tores inklusive des Tornetzes ist vom Stadionbetreiber zertifiziert. Es soll künftig im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund aus-gestellt werden. Das zweite Tor bleibt in Brasilien und wird im Fußballmuseum in Belo Hori-zonte gezeigt.

Die Reise des Tors

Das Tor wurde von der Übergabe im Estádio Mineirão zunächst zum rund 80 Kilometer nord-westlich von São Paulo gelegenen Flughafen Viracopos transportiert. Von dort flog Luft-hansa Cargo das Tor an Bord einer Frachtmaschine vom Typ MD-11F nach Deutschland. Flug LH8269 landete planmäßig um 10:35 Uhr Ortszeit am Flughafen Frankfurt. „Wir freuen uns sehr, ein Stück Sportgeschichte nach Deutschland zu fliegen und damit zugleich Kinder und Jugendliche in Brasilien zu unterstützen“, so Andreas Pauker, Pressesprecher von Luft-hansa Cargo.

Die DAHW in Brasilien

Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. engagiert sich weltweit für und mit Menschen, die an Krankheiten der Armut leiden. In Brasilien ist die Hilfsorganisation bereits seit 60 Jahren tätig. Etwa ein Drittel aller Kinder und Jugendlichen in Brasilien sind arm. Viele von ihnen können nicht zur Schule gehen, weil sie arbeiten müssen. Besonders leiden Mäd-chen und Jungen in den Favelas der Großstädte wie Belo Horizonte, 2014 Schauplatz des legendären WM-Halbfinalspiels Deutschland-Brasilien.

Mitmachen können ALLE

Wer bei der Spendenaktion „7:1 – DEINS! Deine Spende. Dein Stück vom Tor.“ mitmachen und sich ein Teil des Original-Tornetzes aus dem legendären WM-Halbfinalspiel sichern will, findet auf www.7zu1-deins.de weitere Informationen und die Möglichkeit zur Onlinespende.