19. Januar 2018

Bildung ist Zukunft

Fotograf Mario Schmitt berichtet im Auftrag der DAHW von Projekten in Indien

Nach einem herzlichen Empfang im SMK Lepra und TB Pflegezentrum habe ich gemeinsam mit Manager Mukesh Sharma zwei Schulprojekte besucht, welche von den indischen Kollegen der DAHW gefördert werden.

Beide Schulen befinden sich ca. 25km außerhalb von Jaipur im nordindischen Bundesstaat an der Grenze zu Pakistan. Die insgesamt knapp 200 Schüler werden von der 1. bis zur 8. Klasse unterrichtet. Eine Erweiterung bis zur 10. Jahrgangsstufe ist bereits in Planung.

Nicht alle Klassenzimmer sind Bestuhlt. Aber es ist generell sauber und alle Kinder beteiligen sich eifrig am Unterricht. Nur einer hatte noch etwas Schlaf nötig.

Die Kinder kommen aus sehr armen Verhältnissen. Die Eltern leben meist von Landwirtschaft oder arbeiten in den umliegenden Ziegelsteinfabriken.

Mit vollem Magen studiert es sich besser.
Mit vollem Magen studiert es sich besser. Foto: Mario Schmitt / DAHW

Neben der Grundbildung erhält jeder Schüler eine nahrhafte Mahlzeit pro Tag, denn ein voller Magen ist die Grundlage für ein starkes Immunsystem und positive Gedanken.

Die Schuluniform wird von Patienten des SMK Lepra und TB Pflegezentrums hergestellt und den Schülern kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Nachdem die Kinder mit dem Essen fertig waren, wurden diverse Fangspiele im Pausenhof durchgeführt. Anschließend gab es noch eine kleine Attraktion, die nicht nur den Schülern, sondern auch dem Schuldirektor, Herrn Omparkash, ganz besonders am Herzen lag. Im Besprechungszimmer der Lehrer wurde lautstarke Musik abgespielt, zu welcher einzelne Schüler einstudierte Tanzeinlagen aufgeführt wurden. Lehrer und Schüler bestanden darauf, dass ich beim letzten Song auch mittanzen soll... was für ein Spaß!

Unterstützen Sie unsere Arbeit in Indien