15. January 2019

Daumen hoch für die DAHW

Alle Jahre wieder: Erfolgreicher Basar der Friedensreich Hundertwasser-Schule in der Sparkasse Mainfranken

Schülerinnen und Schüler der Friedensreich Hundertwasser-Schule (das ehemalige Sonderpädagogische Förderzentrum in der Danziger Straße) haben mit ihrem Adventsbasar die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. unterstützt. Erhöht wurde der Betrag um 250 Euro auf 2583 Euro von der Sparkasse Mainfranken. Mit dem Geld unterstützen die Kinder die weltweiten DAHW-Sozialprojekte im Bereich Kleinkredite.

(Würzburg, 15. Januar 2019). Diesmal wollten es die Schülerinnen und Schüler ganz genau wissen. Ein Besuch in der Zentrale der DAHW in Würzburg war angesagt. Hier erfuhren die Kinder vor allem, was Nachhaltigkeit in den Projekten der DAHW bedeutet und wie wichtig ihr Beitrag dabei ist.

Die Renner beim Basar waren diesmal selbstgemachte Apfel-Ingwer-Marmelade, der Bärlauch-Pesto aus dem Würzburger Steinbachtal, die eingelegten Tomaten und Retro-Weihnachtskugeln. Schülerin Alba Tekin erinnert sich an die besondere Nachfrage nach dem Baumschmuck. „Vielleicht weil sie so schön aussehen mit den Schneemotiven, aber auch zerbrechlich sind. Da wird die Kostbarkeit der Kugeln umso mehr ins Bewusstsein gerückt“, erklärt die 12-Jährige.

Die treibende Kraft hinter der Aktion ist wie in den vorangegangenen Jahren auch Lehrerin Franziska Höfelein. Gemeinsam mit den Kindern werkt, kocht und backt sie. Adriana Sadeg erinnert sie lachend einmal mehr daran, wie arg die Schürzen beim Marmeladerühren bekleckert wurden. Spaß hat es nicht nur den Kindern und der Lehrerin gemacht, sondern auch Stefan Hebig, Leiter der Kommunikation bei der Sparkasse Mainfranken: „Unsere Kunden fragen oft nach, wann es denn wieder soweit ist und der Basar beginnt. Das hat schon Tradition.“ Er weiß, welche Schätze angeboten werden. „Selbstgestrickte Söckchen und Mützchen habe ich für meine Jüngsten gekauft.“

Bildunterschrift: Daumen hoch für die DAHW. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse der Friedensreich-Hundertwasser-Schule bringen ihren Scheck gleich persönlich bei der DAHW vorbei. Lehrerin Franziska Höfelein (links), DAHW-Geschäftsführer Burkard Kömm (Mitte) und Stefan Hebig von der Sparkasse Mainfranken freuen sich gemeinsam mit den Kindern über so viel Engagement.