21. November 2018

Die DAHW zu Besuch im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund

Das Estádio Mineirão in Belo Horizonte hat der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. eines der Original-Tore aus dem WM-Halbfinalspiel 2014 Deutschland - Brasilien geschenkt – mit dem Auftrag, es für einen guten Zweck einzusetzen. Mit dem Netz startete das Würzburger Hilfswerk die außergewöhnliche Spendenaktion "7:1 - DEINS!": Wer 71 Euro oder mehr spendet, erhält ein Original-Stück als Dankeschön. Und was passiert mit dem originalen Torrahmen? Der wird im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund sein neues Zuhause finden.

Um die Möglichkeiten für eine angemessene Präsentation im Museum und den Rahmen der feierlichen Übergabe des Exponates zu besprechen, besuchten DAHW-Geschäftsführer Burkard Kömm und PR-Referentin Jenifer Gabel Mitte November das nationale Fußballmuseum des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Empfangen wurden sie von Museumsdirektor Manuel Neukirchner, Museumskurator Dr. Martin Wörner, dem Leiter Ausstellung & Formate Malte von Pidoll sowie von Kommunikationsleiter Nils Hotze.

Nach einer kreativ-konstruktiven Besprechung im "N11 Bar & Restaurant" des Fußballmuseums, erhielt die Würzburger Delegation eine exklusive Führung durch die interaktive Ausstellung. Gemeinsam wurden mögliche Standorte für das Tor identifiziert. Der Raum der „Goldenen Generation“ ist der DFB-Elf gewidmet, die 2014 den vierten Weltmeistertitel in Brasilien holte. „Im Halbfinale dieser WM versenkte Jogi Löws Team fünf von sieben Treffern auf ‚unser‘ Tor“, erklärt DAHW-Geschäftsführer Burkard Kömm. Keine Frage also, dass es in diesem Raum sein Zuhause finden müsse – neben anderen „Zeugen“ des historischen Fußballereignisses wie beispielsweise einem Original-Trikot von WM-Rekordtorschützen Miroslav Klose oder einem Original-Ball aus dem Spiel.

Der Akt der Übergabe soll dem Anlass angemessen inszeniert werden, denn bei diesem Tor handelt es sich um ein wertvolles Erinnerungsstück an eine weltmeisterliche Leistung. Kömm: „Zudem möchten wir die Gelegenheit nutzen, um auf die noch laufende Spendenaktion ‚7:1 – DEINS!‘ aufmerksam zu machen und weitere Gelder für die Projekte zu sammeln, die wir gemeinsam mit dem Estádio Mineirão für Kinder und Jugendliche in Brasilien umsetzen werden.“ Die Ausschreibung für die Projektphase hat bereits begonnen: Rund 60 Bewerbungen gingen bei der Projektvergabekommission ein, davon kamen 12 in die engere Auswahl.


7:1 - DEINS! - Das Tor der Hoffnung