04. December 2018

Die fleißigen Engel vom Düsseldorfer Marienhospital

Die Organisatorin der Aktionsgruppe ist Ursula Westermann: „Die Patienten heile machen“, ist ihre Devise.
Die Organisatorin der Aktionsgruppe ist Ursula Westermann: „Die Patienten heile machen“, ist ihre Devise. Foto: Sabine Ludwig / DAHW

Die DAHW-Aktionsgruppe Düsseldorf und ihr beliebter Weihnachtsbasar

Ursula Westermann ist erkältet. Ihr größter Wunsch ist es, am kommenden Dienstag, den 4. Dezember 2018, wieder fit zu sein. „Unbedingt“, sagt sie. „Bis dahin muss ich wieder auf den Beinen sein, denn die Lepra-Patienten von Rawalpindi im Norden Pakistans brauchen unsere Unterstützung.“

Fit wollen sie und all die anderen Frauen sein, die den alljährlichen Weihnachtsbasar im Marienhospital Düsseldorf gestalten und begleiten. Genau dort engagieren sich Westermann und ihre Weihnachtsengel für die DAHW. Insgesamt gehören zur ehrenamtlichen Initiative zur Förderung der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. in Düsseldorf 22 Frauen. Ein Großteil von ihnen macht beim Weihnachtsbasar mit. Vor und hinter den Kulissen. Nun gilt es vor allem, an sechs Terminen vor Weihnachten den allseits beliebten Verkaufsstand zu stemmen.

Beratend und im Verkauf dabei sind heuer wieder Ursula Westermann, Gitta Wilmes, Marianne Weyrich, Nafida Ramdani, Ilse Dockendorf, Michaela Stüttgens, Inge Lampe mit ihrer bekannten Weihnachtsmaus, sowie Hannelore Nickel. Zu den fleißigen Helferinnen hinter den Kulissen gehören noch Hanni Etzweiler, Gertrud Pietsch, Rosemarie Keser, Katharina Büskens, Elisabeth Straußfeld und Inge Schellhorn. Die Damen freuen sich. Denn ihre „DAHW-Aktionsgruppe Düsseldorf“ ist stadtbekannt.

Vor Ort hallen Stimmen über den langen Gang des Krankenhauses. Engagiert und sehr emsig wie immer arbeiten die Frauen zusammen. Liebevoll gestrickte Schals mit den passenden Mützen, ein kleiner handgehäkelter Eisbär, Engelchen aus Gesangbuch-Seiten, handgefertigte Jacken und Kleider, selbst gebackene Plätzchen und ganz viel mehr. Immer Dienstags und Donnerstags von 12 bis 18 Uhr. Und nur in der Vorweihnachtszeit. Seit 1980. Die Erlöse gehen wie immer in die Programmarbeit der DAHW in Nordpakistan.

„Letztes Jahr haben wir 63 Paar Socken verkauft“, strahlt Westermann und wendet sich einer Kundin zu. Diese entscheidet sich heute für einen Kerzenständer und drei Tüten Weihnachtsplätzchen. Denn helfen wollen alle gerne, Ehrenamtliche wie auch Käuferinnen und Käufer.

Jeder Basartag ist anders. Gerade diese Abwechslung gefällt den Damen. Lange Wochen voller Arbeit liegen hinter ihnen: Häkeln, Sterne basteln, Engelchen machen, oft auch während der Gruppentreffen. Das gesellige Miteinander vor der großen Weihnachtsherausforderung begeistert. Denn sie alle handarbeiten für ihr Leben gern.

Gilla Wilmes hat sich mit 20 Jahren eine Strickmaschine zusammengespart. Die ehemalige Modedesignerin gehört seit fünf Jahren zur Ehrenamtsgruppe. Sie zeigt ihre letzten Kreationen: Extravagante Pullis und elegante Jacken. „50 Stunden Arbeit pro Stück, mindestens!“, erklärt sie. „Ich habe viel Freude am Stricken, und kann hier auch noch einen guten Zweck unterstützen.“

Termine: 4.12.18; 6.12.18; 11.12.18; 13.12.18; 18.12.18; 20.12.18; jeweils von 12 bis 18 Uhr.