12. Mai 2005

Grußwort des Bundespräsidenten Horst Köhler

Mit einem bewegenden Grußwort des Bundespräsidenten Horst Köhler im Gepäck,
startet die Pedale Balingen 2005 am 5. Juni 2005.

Während meiner Afrikareise im Dezember letzten Jahres habe ich auch die Leprastation in Bisidimo besucht.

Die Begegnungen dort bewegten mich sehr. Die Menschen haben mir ihr Lachen geschenkt und mich begeistert begrüßt, obwohl viele von ihnen durch Lepra schwer gezeichnet waren. Ich spürte: Das Projekt der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe in Bisidimo gibt dem Leben dieser Menschen wieder einen neuen Sinn. Die Kranken werden nicht nur umfassend medizinisch versorgt, sie erhalten auch Hilfe und Unterstützung bei ihrer Wiedereingliederung in die Gesellschaft. So können ehemalige Patienten mit Kleinkrediten zum Beispiel Nutztiere kaufen oder einen kleinen Laden eröffnen.



Bei meinem Besuch lernte ich die Bäuerin Frau Fatuma kennen. Mit Spenden aus Deutschland konnte sie von der Lepra geheilt werden. Voller Freude über ihr neues Leben bat sie mich: "Sagen Sie den Deutschen, wie dankbar wir sind!" Sie zeigte mir mit Leidenschaft und großem Stolz, wie sie zusammen mit anderen Frauenerfolgreich eine kleine Landwirtschaft aufbaut. Frau Fatuma und viele andere Menschen in Bisidimo sind wieder zuversichtlich und voller Lebensmut. Spenden aus Deutschland haben daran einen großen Anteil.



Ich freue mich daher, dass die Balinger Aktionsgruppe der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe in diesem Jahr wieder ihre Radtour "Pedale" veranstaltet und wünsche mir, dass möglichst viele Menschen "in die Pedale treten", damit den Lepra- und Tuberkulosekranken in Äthiopien auch weiterhin so wirkungsvoll geholfen werden kann.

Viel Erfolg und alles Gute!