01. Juli 2017

JB 2016 - DAHW unterstützt Forschung

Laborarbeit unter einfachsten Bedingungen: Forschungsprojekt auf der Insel Ijinga in Tansania.

Forschung

Als Gründungsmitglied der internationalen Lepra Forschungsinitiative (LRI) ist die DAHW im Steuerungskomitee vertreten und hat die Entscheidungen auch im Jahr 2016 maßgeblich mitbestimmt. Gemeinsam mit dem EDCTP-Programm der Europäischen Union (European and Developing Countries Clinical Trials Partnership, Partnerschaft Europas und der Entwicklungsländer für klinische Versuche) wird die LRI im Jahr 2017 ein Forschungsprogramm speziell für vernachlässigte tropische Erkrankungen (incl. Lepra) in Afrika ausrufen. Die Vorbereitungen hierfür sind weitestgehend abgeschlossen. Der Forschungsfond der Initiative wird dabei um umfangreiche Mittel durch die EU-Förderung aufgestockt.

Auf Projektebene hat die LRI im Jahr 2016 insgesamt 40 Anträge begutachtet. Vier davon hat das Gremium für förderungswürdig befunden, diese werden in den kommenden drei Jahren finanziell unterstützt. Bei der Analyse von Antragstellern und Orten der Durchführung hat die LRI festgestellt, dass von den ohnehin nur wenigen Anträgen aus afrikanischen Ländern keiner genehmigt wurde.

Aus diesem Grund wird die DAHW im Jahr 2017 gemeinsam mit ihrem LRI- und ILEP-Partner American Leprosy Mission (ALM) Fortbildungen zum Erstellen von wissenschaftlichen Anträgen durchführen. Aus den Projektländern der DAHW werden Uganda und Sierra Leone daran teilnehmen.

Darüber hinaus hat die DAHW kleinere Forschungsprojekte eigener Partner zu den Themengebieten Lepra, Buruli Ulcer und Tuberkulose gefördert. Folgende vier Projekte hat die DAHW neu bewilligt:

  • Prädiktive Faktoren, d.h. Erkennungsmerkmale zur Vorhersage von Nebennieren- Insuffizienz bei Tb-Patienten, durchgeführt in Pakistan.
  • Modellentwicklung zur Vorhersage von Vorkommen von Buruli Ulcer in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut.
  • Lepraprävalenz in hochendemischen Distrikten in Senegal, d.h. die Zahl der Leprapatienten in den Distrikten, in denen die Zahl ohnehin hoch ist, eine Pilotstudie zur Vorbereitung des Einsatzes der derzeit in Tansania erforschten Prophylaxe LPEP.
  • Test der Intervention der aktiven Fallsuche von TB Patienten im Großraum Mwanza, Tanzania.
Dr. Chris Schmotzer forscht mit Unterstützung der DAHW in Pakistan im Bereich Tuberkulose.
Dr. Chris Schmotzer forscht mit Unterstützung der DAHW in Pakistan im Bereich Tuberkulose.
Foto: Sabine Ludwig / DAHW

Mit sieben beispielhaft dargestellten Projekten und vier Vorträgen aus ihren eigenen Forschungsprojekten war die DAHW auf der wissenschaftlichen Leprakonferenz in Peking sehr erfolgreich vertreten.

Im Jahr 2016 wurde die von der Novartis-Stiftung unterstützte internationale Studie (LPEP) zur Erforschung der Effekte einer Prophylaxe für Angehörige und Kontakte von mit Lepra infizierten Patienten weiter geführt. In Tansania (siehe Bericht Seite 6) wurden bisher 2469 Kontakte untersucht und 2117 mit der Prophylaxe behandelt. 23 neue Lepra-Patienten wurden direkt unter den Angehörigen gefunden und zusätzlich 61 neue Leprafälle im Rahmen der Aktivitäten in sozialen Kontakten und Nachbarn entdeckt.

Die extrem hohe Rate an Neuinfektionen innerhalb der Kontakte zeigt zum einen, welches hohe Risiko Angehörige von Leprapatienten haben und zum anderen, dass durch aktive Fallsuche sehr viele bislang unentdeckte Fälle identifiziert werden können. Die Untersuchung wird noch bis Mitte 2018 weitergehen.


Aktuelle Forschungsprojekte der DAHW

Titel Land Jahre Budget in €
Aktive TB Fallfindung im Nordwesten von Tansania Tansania 2016-2017 9.329
Diagnose der multi-resistenten Tuberkulose und Evaluation der Risikofaktoren Tansania 2014-2016 21.850
Insuffizienz der Nebennieren bei TB Patienten in Pakistan Pakistan 2016-2017 24.652
Lepra Fallfindung mit molekularen Methoden in Äthiopien Äthiopien 2014-2016 20.000
Faktoren, die die Lepra Diagnose in Kolumbien verzögern Kolumbien 2016-2017 10.000
Forschungsantrag über ältere von Lepra betroffene Menschen in Äthiopien Äthiopien 2015-2017 9.995
Politische und psycho-soziale Faktoren, die den Zugang von Menschen mit Behinderungen im Senegal zu den Sozialdienstleistungen beeinflussen Senegal 2015/2016 9.619
Neue Wege für die Kontrolle der Lepra in Togo Togo 2014-2016 20.200
Überwachung der Rückfallquote – Entstehung von anti mikrobiellen Resistenzen bei Lepra ILEP Dachverband länderübergreifend 2014-2016 5.000
Studie über die verspätete Diagnose und Risikofaktoren (Lepra) Indien 2014-2016 14.682
Studie zum Lepra Impfstoff Indien 2014-2016 80.000
Test des Massnahmenkataloges bei vernachlässigten Krankheiten in Kolumbien Kolumbien 2016-2017 3.600
Evaluation von verschiedenen TB Diagnosetests – in Zusammenarbeit mit LIONEX Tansania 2015-2018 15.000
Vorhersagemodell für Buruli Ulcer Fraunhofer Institut 2016-2018 14.980