11. February 2019

MEDBOX: Der Jahresbericht 2018 zeigt, die Nutzerzahlen gehen nach oben

Rund 2.000 Interessierte weltweit besuchen täglich die innovative Online-Bibliothek

(Würzburg, 11.02.2019) – Mehr als eine Million Nutzer haben in den vergangenen fünf Jahren auf die Online-Bibliothek MEDBOX zugegriffen, die unter anderem mit Unterstützung der DAHW und des Missionsärztlichen Instituts in Würzburg aufgebaut wurde. 4,6 Millionen Mal haben Nutzer aus beinahe 200 Ländern Dokumente heruntergeladen, fast 2.000 Menschen weltweit besuchen täglich die Website www.medbox.org. Das geht aus dem Jahresbericht 2018 hervor.

Unter www.medbox.org finden Krisenhelfer mehr als 14.000 ständig aktualisierte Dokumente in verschiedenen Sprachen, darunter Grundlagenliteratur, Filme, Aufklärungsmaterialien und Behandlungsrichtlinien zu öffentlicher und klinischer Gesundheitsfürsorge. Die Hauptkategorien des 2013 gestarteten Internetportals reichen von Mutter-Kind-Gesundheit über Pharmazeutik bis hin zu Public Health.

Mit über 160.000 Seitenansichten waren im Berichtsjahr länderspezifische Informationen am meisten gefragt. Zu nunmehr 30 Ländern hat das Medbox-Team recherchiert und Dokumente zusammengetragen. Ebenfalls großer Beliebtheit erfreuen sich die zwölf Toolboxes - Sammlungen, mit denen die Onlinebibliothek auf aktuelle Herausforderungen und Krisen reagiert. Darunter finden sich Themen wie Flüchtlinge, Konflikte, Zika, Tuberkulose, Lepra oder Polio. Mehr als 220.000 Nutzer riefen 2018 die Informationen der Toolboxes ab.

Neu dazugekommen sind im vergangenen Jahr eine Toolbox mit dem Schwerpunktthema Kinder mit Behinderungen sowie Toolboxen zu Tuberkulose und besonderen Bedrohungen wie Bioterrorismus oder Notfälle im Zusammenhang mit radioaktiver Strahlung. Der Ebola-Ausbruch in der Demokratischen Republik Kongo war Anlass, die Ebola-Toolbox zu ergänzen und zu aktualisieren. Für das laufende Jahr geplant sind Sammlungen zu den Themen psychische Gesundheit, HIV und Bildung im Bereich globale Gesundheit.

Den kompletten Jahresbericht in Englisch können Sie hier herunterladen.

Original Text von medmissio.de