12. June 2019

Unterstützung für Äthiopien

Foto: Kriener/ Mainpost
Foto: Kriener/ Mainpost

Dr. Adolf und Doris Bauer-Stiftung unterstützt die DAHW mit ingesamt 23.000 Euro

Unterstützung der DAHW durch die Dr. Adolf und Doris Bauer-Stiftung

Ausgelöst durch einen Besuch verschiedener Projekte der DAHW im Gesundheits- und Bildungsbereich in Äthiopien hat sich der Vorstand der Stiftung entschieden über die DAHW in diesen zwei Bereichen eine außerordentliche finanzielle Unterstützung zu gewähren. So sollen 14.000 Euro im Auf- und Ausbau eines Medical Colleges in Bisidimo eingesetzt werden. In den Bereichen „Röntgen“, „Pharmazie“ und „Labortechnik“ sollen bis 268 junge Menschen ausgebildet werden. Neben der Renovierung bereits vorhandener Räume, der Ausstattung mit Fachliteratur, für das Labor, sowie für die Unterrichtsräume ist auch die Anschaffung von Computern und Beamern notwendig

Die Summe von 9.000,- Euro stellt die Stiftung für die Aus- und Weiterbildung von Ärzten und medizinischem Personal in hochendemischen Gebieten Äthiopiens zur Verfügung. Ziel dieser Bildungsangebote ist es, das Wissen um Krankheiten wie Lepra und Tuberkulose, sowie deren zeitgemäße Behandlung in der Fläche zu erhalten und so für Prävention, bzw. frühzeitige Fallfindung und damit rechtzeitige Behandlung die Voraussetzungen zu schaffen.

DAHW-Geschäftsführer Burkard Kömm bedankte sich bei Familie Bauer für die großherzige Unterstützung und berichtete bei der Scheckübergabe über die aktuelle Situation in Äthiopien.