26. July 2019

Wie ein Fußballevent dazu beitrug, dass eine Würzburger Schule den Kampf gegen Armutskrankheiten unterstützt

Scheckübergabe am Siebold-Gymnasium an die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. (V.l.) Schulleiter Hermann Rapps, stellvertretende Schulleiterin Irmgard Nickel-Göb, die Schülersprecher*innen Sophie Ixmeier, Anton Heilig, Franca Dollner und Lukas Degenbeck sowie DAHW-Bildungsreferent Michael Röhm. Foto: Larissa Brodziak / DAHW

(Würzburg, 25. Juli 2019) – Jedes Jahr veranstaltet das Siebold-Gymnasium in Würzburg einen sogenannten Spendenlauf, dessen Einnahmen einem sozialen Zweck zugutekommen. In diesem Jahr entschieden sich die Schülerinnen und Schüler, die Hälfte des „erlaufenen“ Geldes an die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. zu spenden: Eine großartige Summe von 3.000,- Euro wurde heute ohne großes Zeremoniell von der Schülermitverantwortung im Beisein des Schulleiters Hermann Rapps und seiner Stellvertreterin Irmgard Nickel-Göb an DAHW-Bildungsreferent Michael Röhm übergeben.

Dass die DAHW in diesem Jahr zu den begünstigten Organisationen gehört, ist einem Schüler des Gymnasiums zu verdanken: Mit seinem Verein „Da sind wir!“ hatte Anton Heilig 2018 im Rahmen der DAHW-Spendenkampagne „7:1 – DEINS! Deine Spende. Dein Stück vom Tor“ an einem Human-Soccer-Turnier auf dem Würzburger Rathausplatz teilgenommen und den 1. Platz ergattert. „Ab einer Spende von 71 Euro unter www.7zu1-deins.de kann man sich als Dankeschön ein Stück des originalen Tornetzes aus dem legendären WM-Halbfinalspiel zwischen Deutschland und Brasilien sicher“, erklärt Michael Röhm die Aktion, die immer noch läuft. „Toll, dass wir durch unsere außergewöhnliche Kampagne junge Menschen auf unsere weltweite Arbeit gegen Lepra, Tuberkulose und weitere armutsbedingte Erkrankungen aufmerksam machen konnten.“ Im Namen des ganzen DAHW-Teams dankte Röhm bei der Scheckübergabe allen Läuferinnen und Läufern und ihren großzügigen Unterstützern.