11. Februar 2021

Offene Briefe an die Geschäftsführenden von CureVac und BioNTech

Seit einigen Wochen steht fest: es gibt einen Impfstoff gegen COVID-19. Mit dieser Entwicklung wächst auch der öffentliche und politische Druck auf die Impfstoffhersteller. Mit einem Appell an die CEOs der Impfhersteller CureVac und BioNTech haben sich nun mehrere NGOs zusammengeschlossen und zwei offene Briefe verfasst, um den Zugang zu den Impfstoffen auch den Ländern des globalen Südens zu ermöglichen. Die DAHW hat sich dieser Forderung ebenfalls angeschlossen und den Brief unterzeichnet.

05. Februar 2021

Corona-Impfstoff: Globale Solidarität statt nationaler Alleingänge

Gemeinsam mit unseren 10 Partnerorganisationen im "Bündnis Entwicklung Hilft" (BEH) fordern wir in einer Pressemeldung solidarische Lösungsstrategien bei der Impfstoffverteilung.

05. Februar 2021

Online-Diskussion am 11. Februar 2021

DAHW-Expert*innen sprechen zum Thema „Humanitäre Unterstützung und Zusammenarbeit mit afrikanischen Staaten“ auf Einladung der GRÜNEN-Fraktion im Bayerischen Landtag.

04. Februar 2021

Primelaktion zum Welt-Lepra-Tag: auch „coronakonform“ ein Erfolg

Seit 2006 organisieren ehrenamtliche Unterstützer*innen der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in der Region Osnabrück am Welt-Lepra-Tag die Primelaktion "Blumen der Hoffnung" – auch am vergangenen Sonntag, 31. Januar 2021.

03. Februar 2021

Aufmerksamkeit für vernachlässigte Krankheiten und vergessene Menschen – gerade in Zeiten von Corona

(Würzburg, 2. Februar 2021) – Über 350 Organisationen haben sich anlässlich des Welttages gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (NTDs) am 30. Januar zusammengeschlossen, um dieses globale Gesundheitsproblem gerade auch in Zeiten von Corona ins Bewusstsein zu bringen. Als Spezialist für die Bekämpfung von armutsassoziierten Krankheiten, zu denen auch Lepra zählt, war auch die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe anlässlich des Gedenktages aktiv.