02. August 2018

JB 2017 - Gemeinsam mehr erreichen

Die DAHW ist aus Überzeugung und mit dem klaren strategischen Wissen, dass man nur gemeinsam, mit vereinten Kräften etwas nachhaltig auf der Welt verändern kann, in vielen deutschen und internationalen Bündnissen und Netzwerken aktiv. So kann die DAHW die Bekämpfung vernachlässigter armutsbedingter Krankheiten effektiv angehen. Eine Übersicht aller Partnerschaften und Förderer finden Sie auf der folgenden Seite.

02. August 2018

JB 2017 - Sr. Dr. Ruth Pfau von Pakistan

Am 10. August 2017 verstarb die Lepraärztin und Ordensfrau Dr. Ruth Pfau im Alter von 87 Jahren in Pakistan und wurde ihrem Wunsch entsprechend in dem Land, das sie so sehr liebte, auch bestattet. In Form eines Staatsbegräbnisses erwies der pakistanische Staat ihr, der Christin und Ordensfrau in einem muslimischen Land, in Karachi die höchste Ehre.

02. August 2018

JB 2017 - Transparenz und Wirkungsbeobachtung

Transparenz und Wirkungsbeobachtung sind für die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe wichtige Grundpfeiler ihrer Arbeit. Die Motivation und das Engagement der DAHW-Gründerzeit, sowie die schon damals angestrebte Professionalität, haben sich den Anforderungen der Zeit gemäß über die Jahrzehnte mit- und weiterentwickelt.

02. August 2018

JB 2017 - Bericht des Finanzvorstands

Die Summe der Spendeneinnahmen ist im Jahr 2017 insgesamt um rund 600.000 Euro gestiegen. Die Zuwendungen von kirchlichen Stellen und ausländischen Hilfswerken ist im Vergleich zu 2016 ebenso leicht gestiegen. Die Zuwendungen von Stiftungen konnten erstmalig auf über 1 Mio. Euro ausgebaut werden. Von entwicklungspolitischen Institutionen hat die DAHW rund 700.000 Euro Zuwendungen erhalten (Vorjahr 400.000). Ein großer Teil entfällt auf das Bündnis Entwicklung Hilft (BEH), dessen Mitglied die DAHW ist.

01. August 2018

JB 2017 - Die Projektlandschaft der DAHW verändert sich

In den Anfangsjahren der DAHW, als umfängliche Strategien für einen weltweiten Kampf gegen Lepra noch nicht erarbeitet waren, lag das Erfolgsgeheimnis in der Nähe zu den Menschen und zu lokalen, kleinen Projektpartnern vor Ort. Gemeinsam konnten so viele Einzelmaßnahmen ermöglicht und durchgeführt werden, die direkt Betroffenen zu Gute gekommen sind. Auf diese Weise hat die DAHW in den letzten Jahrzehnten viel erreicht.