Wird diese E-Mail nicht richtig angezeigt? Klicken Sie hier
 
DAHW
Deutsche Lepra- & Tuberkulosehilfe e.V.
 
// 20.04.2020
Das Coronavirus verschärft die Not in den armen Regionen der Welt

dieser Newsletter erreicht Sie hoffentlich gesund und die notwendigen Einschränkungen in dieser Krise belasten Sie nicht zu sehr. Gemeinsam mit meinem Mann Hermann Kober und einigen Freunden habe ich die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe 1957 gegründet. Mit meinen 94 Jahren gehöre ich zur sog. „Risikogruppe“ (ein befremdliches Wort) und muss, vielleicht wie Sie auch, besonders achtsam sein. Mein dringendster Wunsch für Sie und alle Menschen ist Gesundheit und Wohlergehen!

Die DAHW stand in ihrer über 60-jährigen Geschichte immer wieder vor Herausforderungen. Epidemien, Naturkatastrophen und kriegerische Auseinandersetzungen forderten unsere Flexibiliät, Mut und Tatkraft. Alle haben wir gemeistert und bewältigt. Auch jetzt bin ich mir sicher: Die DAHW wird die Herausforderung durch das Coronavirus bestehen. Resignation ist für uns keine Option.

Die Gremien und Mitarbeitenden in den Länderbüros und in Würzburg setzen sich mit ganzer Kraft für die Aufrechterhaltung der medizinischen und sozialen Programme ein. Dies unter Berücksichtigung aller möglichen Schutzmaßnahmen. Wir setzen alles daran, die bestehenden Gesundheitsprogramme trotz der Einschränkungen fortzuführen. Wir wollen und werden die Menschen, die auf unsere Hilfe vertrauen, nicht im Stich lassen. Bitte unterstützen Sie gerade jetzt unseren weltweiten Einsatz für die Gesundheit ALLER Menschen mit Ihrer Spende. Ich danke Ihnen von Herzen.

Ich grüße Sie aus Würzburg und bitte: Bleiben Sie gesund!

Irene Kober
Gründungsmitglied der DAHW
img
 
Covid-19 erreicht die Projektländer der DAHW

Für die Menschen, die bei der Arbeit der DAHW im Fokus stehen, ist Corona eine große Bedrohung.

Weiterlesen
img
 
Wenn Gesundheitssysteme infolge der Pandemie kollabieren

... werden viele Menschen an heilbaren Krankheiten oder Verletzungen sterben, ohne mit dem Coronavirus infiziert zu sein.

Weiterlesen
img
 
Gesundheit ist ein Menschenrecht

Ein Ziel der DAHW ist es, Gesundheitssysteme auch für Menschen in Armut, in entlegenen Regionen oder mit Behinderung zugänglich zu machen.

Weiterlesen
img
 
Auch in der Krise nah am Menschen

Die DAHW arbeitet seit jeher eng mit den Gemeinden vor Ort zusammen, doch aufgrund teils drastischer Corona-Schutzmaßnahmen wird dies erschwert.

Weiterlesen
img
 
Schutz für Menschen mit Behinderung

Die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung müssen bei Corona-Krisenreaktionen berücksichtigt werden.

Weiterlesen
 
  img  

Unser Spendenkonto

DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.
IBAN: DE35 7905 0000 000000 9696 BIC: BYLADEM1SWU
Kontonummer: 9696 BLZ: 790 500 00
Sparkasse Mainfranken-Würzburg

 
 
  Sie sind nicht mehr am Newsletter interessiert? Hier abmelden  
 
  Sie sind neu und möchten den Newsletter immer erhalten? Hier anmelden  
 
 
Folgen Sie uns auch in den sozialen Medien: img img img img
 
Impressum