13. April 2020

Gesundheit ist ein Menschenrecht. Für ALLE Menschen!

Aktive Suche nach Patient*innen wie hier in Liberia schützt Dorfgemeinschaften. Foto: Lubomír Hajas / DAHW

Ziel der DAHW ist es, vorhandene Gesundheitssysteme zu stärken, und für alle zugänglich zu machen.

Seit Jahrzehnten setzt sich die DAHW in ihren Projektländern in Afrika, Asien oder Lateinamerika dafür ein, die öffentlichen Gesundheitssysteme zu stärken und für alle Menschen, unabhängig von ihren Lebensbedingungen, einen gleichberechtigten Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen zu ermöglichen. Dies ist ein grundlegendes Menschenrecht.

Die rasante Ausbreitung des Coronavirus in der Welt macht deutlich, dass der Zugang zu medizinischer Versorgung für wirklich ALLE Menschen ein Grundpfeiler ist, um die Ausbreitung von Infektionskrankheiten (Covid-19, Lepra, Tuberkulose und weitere DAHW-Mandatskrankheiten) in den Griff zu bekommen.

Es braucht erreichbare und bezahlbare medizinische Einrichtungen, auch in abgelegen tropischen Armutsregionen, die über die erforderliche Ausstattung und Ausrüstung verfügen müssen. Dazu gehören auch ausreichend Laborkapazitäten mit genügend ausgebildeten Mitarbeiter*innen, um die Menschen untersuchen und auf Infektionskrankheiten testen und behandeln zu können.

Die DAHW bemüht sich seit langem, dass in dieser Richtung mehr passiert. Im Rahmen der Möglichkeiten, mitfinanziert durch die Spenden unserer großzügigen Unterstützer*innen, versuchen wir, die nach wie vor bestehenden Lücken in den Gesundheitssystemen zu schließen. Wir schulen die einheimischen Gesundheitsmitarbeiter*innen für die Versorgung von beispielsweise Lepra- und Tuberkulose-Betroffenen.

Auf diesem Wissen aufbauend, ist es aktuell noch dringlicher, die Kenntnisse über Vorbeugung und Schutzmaßnahmen weiter zu vertiefen. Das Gesundheitspersonal, ein wichtiger Eckpfeiler des Gesundheitssystems, schützt die Patient*innen und auch sich selbst bestmöglich vor einer Corona-Infektion. Dies ist ein wesentlicher Beitrag, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Zentrales Anliegen der DAHW

Die erfolgreiche Bekämpfung der vernachlässigten tropischen Krankheiten (Lepra, Buruli Ulcer, Schistosomiasis, Lymphatische Filariose, Leishmaniose, Chagas) sowie von Tuberkulose war, ist und bleibt ein zentrales Anliegen der DAHW. Wir möchten für jede*n Patient*in die notwendige medizinische Behandlung in die Wege zu leiten und damit auch das Umfeld vor einer Ansteckung schützen.

Die Mitarbeitenden achten dabei auf ihren eigenen Schutz und sind bemüht, sich keinen unkalkulierbaren Risiken für ihre eigene Gesundheit auszusetzen.

Wir als DAHW sind uns bewusst, dass es noch keinen gleichberechtigten Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen für alle Menschen gibt. Wir sind weit von einem Idealzustand entfernt. Deshalb ist eine aktive Fallsuche umso wichtiger, ganz besonders unter Risikogruppen. Unsere Gesundheitsmitarbeiter*innen ziehen los, besuchen entlegene Gemeinden sowie Flüchtlingscamps und Slums. Sie versuchen insbesondere, möglichst jede von Lepra oder Tuberkulose betroffene Person zu finden. Dabei untersuchen sie auch das direkte Umfeld der Betroffenen. Dies geschah immer auf freiwilliger Basis und mit nachhaltigem Erfolg, wie sich immer wieder bestätigt hat.

Im Rahmen der Suche nach Betroffenen und der medizinischen Untersuchung ihres Umfeldes setzen wir uns intensiv für die gemeindebasierte Aufklärung zu Infektionskrankheiten, die Möglichkeiten sich selbst zu schützen etc. ein. Ein Schwerpunkt sind die WASH-Programme (WASH steht für WAsser, Sanitär und Hygiene). Der Zugang zu „sauberem“ Wasser und das Vorhandensein von Seife und sanitären Einrichtungen, die Möglichkeit zur eigenen Körperhygiene sind maßgebend, um die Ausbreitung von Infektionskrankreiten zu bekämpfen. Die Aufklärungsarbeit und Wissensvermittlung sind ein immer wichtigerer Bestandteil der Arbeit der DAHW, über die medizinische Behandlung von Betroffenen hinaus.


Helfen Sie, zu helfen!

Auch wenn wir in Sorge um unser eigenes Wohl sind, dürfen wir die Menschen in anderen Ländern nicht vergessen.


Wie arbeitet die DAHW?

In unserem Jahresbericht lesen Sie, wie die DAHW mit ganzheitlichen Ansätzen die Gesundheitssituation von Menschen nachhaltig verbessert.