Dr. Ruth Pfau und Mervyn Lobo beim Besuch in Paderborn 2007
Dr. Ruth Pfau und Mervyn Lobo beim Besuch in Paderborn 2007
Foto: Harald Meyer-Porzky / DAHW

Gemeinsame Stärken nutzen

Durch die, im Jahre 1996 von der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe ins Leben gerufene, Ruth-Pfau-Stiftung bekommt die Arbeit in Pakistan, die zu einem großen Teil durch die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe finanziert wird, ein weiteres Standbein. Es ist der erklärte Wille der Namensgeberin, mit dieser Stiftung vorrangig die über Jahrzehnte sehr mühsam aufgebaute Arbeit in Pakistan zu sichern. Die Stiftung profitiert von der jahrzehntelangen Erfahrung der DAHW im Bereich der weltweiten Projektförderung. Gemeinsam gehen Stiftung und Hilfswerk in die Zukunft. Sie bilden die Garanten für eine solide, zukunftsfähige Entwicklungsarbeit in Pakistan und bei Bedarf auch in anderen Ländern.