Partner

Als Partner bezeichnen wir die großen Institutionen, die unsere Arbeit mit Drittmittelzuschüssen unterstützen und fördern - wie z. B. das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die Europäische Union (EU) oder der Globale Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria. Die institutionellen Geldgeber und unsere Partner aus der Privatwirtschaft geben ihre Zuschüsse nur an Organisationen, die eine hohe Qualität ihrer Arbeit belegen können – die DAHW genießt hier großes Vertrauen.

Die wichtigste Stütze unserer Arbeit in den Einsatzländern vor Ort sind unsere teils jahrzehntelangen Kooperationen zu lokalen Organisationen. Sie verfolgen dieselben strategischen und operativen Ziele wie die DAHW und bieten häufig mit ihrer Expertise die ideale Ergänzung zu unseren Kompetenzfeldern. Als Partner auf Augenhöhe tragen sie entscheidend dazu bei, unsere Arbeit in den Ländern zu koordinieren und auf hohem Qualitätsniveau umsetzen zu können.

Im Rahmen größerer Programme arbeiten wir vermehrt in Konsortien aus mehreren Partnern zusammen. In manchen Fällen erhalten wir nur dank unserer langjährigen Partner Zugang zu betroffenen Menschen und Regionen.

Langjährige Erfahrung

Die DAHW ist seit vielen Jahren ein anerkannter und zuverlässiger Partner internationaler durchführender Organisationen im Bereich der medizinischen, soziale und humanitären Hilfe. Sie bietet eine bewährte und stabile Infrastruktur und arbeitet auf allen Ebenen der Entwicklungszusammenarbeit – von strategischer Beratung und technischer Hilfe bis hin zur Umsetzung. Finanzverwaltung, Kostenüberwachung und -rechnung im Einklang mit internationalen Standards gewährleisten die effektive und effiziente Nutzung der Projektressourcen/-mittel.

Aufbau lokaler Kapazitäten

Alle DAHW-Büros in den Einsatzländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas werden von örtlichem Personal geführt, das in den Bereichen Gesundheit und soziale Fürsorge mit den staatlichen Gesundheitsämtern sowie lokalen und internationalen Partnern zusammenarbeitet. Dazu zählen Mediziner*innen und Gesundheitsexpert*innen, Labortechniker*innen, Sozial- und Gemeinwesenarbeiter*innen sowie Rehabilitationsmediziner*innen und Schulungs-/Berufsbildungsexpert*innen. Das Hilfswerk ist der Transparenz, der Rechenschaftspflicht und dem Respekt gegenüber kulturellen Unterschieden verpflichtet.

Kooperationen im Privaten Sektor

Die DAHW arbeitet auch mit Partnern im Privatsektor zusammen, die sich mit Projekten der Unternehmensfinanzierung und sozialen Unternehmensverantwortung (CSR – corporate social responsibility) beschäftigen, mit besonderem Fokus auf Initiativen mit bürgerschaftlichem oder gesellschaftlichem Engagement. Im Laufe der Jahre hat die DAHW wertvolle Kenntnisse des nationalen und internationalen Marktes in den Bereichen Unternehmensspenden, Unternehmenskredite, Know-How-/Wissenstransfer, ehrenamtliche Unternehmenstätigkeit, ursachenbezogenes Marketing und Sponsoring gesammelt. Internationale CSR-Projekte werden örtlich von Mitarbeiter*innen der DAHW betrieben, beispielsweise in Indien, Brasilien und Pakistan.