09. Mai 2019

Interaktiver Reader: Katastrophen vorbeugen - wie geht das?

Jedes Jahr leiden Millionen Menschen unter den Folgen extremer Naturereignisse. Der interaktive Reader "WeltRisikoBericht im Überblick" des Bündnis Entwicklung Hilft, bei dem die DAHW Mitglied ist, gibt leicht verständlich Einblick in die Zusammenhänge zwischen extremen Naturereignissen, Klimawandel und Entwicklungszusammenarbeit. Das E-Paper ist auch für den Schulunterricht ab der Mittelstufe geeignet.

09. Mai 2019

Viele leuchtende Augen beim 44. Internationalen Kinderfest

Das Highlight in der Würzburger Innenstadt – DAHW koordiniert und ist als Veranstalter dabei.

04. April 2019

Nach Wirbelsturm und Flut in Südostafrika: Nothilfeprojekt für von Tuberkulose und Lepra Betroffene

DAHW stellt Partnerorganisation in Beira / Mosambik mit Hilfe des BEH 100.000 Euro für medizinische Maßnahmen zur Verfügung

01. April 2019

Bayerns größte Spielwiese in der Würzburger Innenstadt

44. Internationales Kinderfest am 5. Mai zugunsten der DAHW-Arbeit für Kinder in Bolivien

29. März 2019

Namhafte Würzburger Akteure legen Grundstein für Deutsches Zentrum zur Bekämpfung Vernachlässigter Tropenkrankheiten

(Würzburg, 29.03.2019) – Organisationen aus Wissenschaft, Kirche, Wirtschaft und Zivilgesellschaft haben in Würzburg ein Netzwerk zur besseren Erforschung und Bekämpfung von tropischen Armutserkrankungen gegründet. Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V., das Missionsärztliche Institut, die Universitätsklinik Würzburg, die Julius-Maximilians-Universität und die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) unterzeichneten am Donnerstag, 28. März 2019 im Würzburger Rathaus im Beisein von Oberbürgermeister Christian Schuchardt eine gemeinsame Absichtserklärung für die Errichtung des „Deutschen Zentrums für die sektorübergreifende Bekämpfung Vernachlässigter Tropenkrankheiten“ (DZVT).

Autor/-in: Sabine Ludwig