Organigramm


Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. ist das höchste Organ des Vereins. Sie wählt den Aufsichtsratsvorsitz und die weiteren Aufsichtsratsmitglieder. Sie tagt einmal jährlich. Im Juli 2022 hatte sie 86 Mitglieder.


Aufsichtsrat

Der ehrenamtliche Aufsichtsrat mit seinen sieben Mitgliedern wird von der Mitgliederversammlung auf vier Jahre gewählt. Er kontrolliert die Arbeit des Vorstands, bestellt den unabhängigen Wirtschaftsprüfer und genehmigt die jährliche Finanzplanung.

Die aktuelle Besetzung (Stand Juli 2022):

Jürgen Jakobs (Vorsitzender, Grünstadt)
Eva von Vietinghoff-Scheel (Stellv. Vorsitzende, Karbach)
Hans-Dieter Greulich (Würzburg)
Chamoun Massoud (Wiesbaden)
Christian Schuchardt (Würzburg)
Prof. Dr. August Stich (Würzburg)
Prof. Dr. Sibylle Wollenschläger (Würzburg)


Vorstand

Der Vorstand der DAHW führt die Geschäfte des Vereins und fungiert als Dienstvorgesetzter der hauptamtlichen Mitarbeiter:innen. Laut Satzung kann der Vorstand aus ein oder zwei Personen bestehen, wobei jeder das gleiche Vertretungsrecht hat. 

Seit dem 01. August 2022 ist Patrick Georg als Vorstand der DAHW tätig. Am 01. Oktober komplettierte Joachim Beringer das neue Vorstands-Duo. 

Mehr informationen 


Die DAHW ist in einer Phase der Umstrukturierung. Die angezeigte Grafik zeigt die kommende Struktur die aus Fachteams besteht und innovativ zusammenarbeitet. 

Mehr Informationen zu den Vorständen finden Sie hier. Weitere Informationen gibt es 2023, wenn der Reformprozess weiter vorangeschritten ist. 

Mitarbeiter:innen im In- und Ausland

In der DAHW-Zentrale in Würzburg und im Büro in Münster sind aktuell 48 hauptamtliche Mitarbeiter:innen beschäftigt (Stand Juni 2022). Weitere rund 150 Mitarbeiter:innen sind in den Projektländern der DAHW in Afrika, Asien und Lateinamerika im Einsatz. Hinzu kommen mehrere hundert Fachkräfte, die über Partnerorganisationen für die DAHW im Gesundheitsbereich tätig sind, sowie einige zeitlich befristete Beschäftigte in kofinanzierten Projekten.

Gehaltsstruktur

Die Mitarbeiter:innen werden abgelehnt an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA) bezahlt, je nach Anforderungs- und Ausbildungsprofil sowie nach dem Grad der Verantwortung von der Gruppe 6 bis zur Gruppe 14. Durch die grundsätzliche Beachtung von Berufserfahrung bzw. Betriebszugehörigkeit wächst der Bruttobetrag über die Jahre innerhalb der gleichen Gruppe in Stufen an, bis er schließlich den höchst möglichen Betrag innerhalb der Gruppe erreicht. Mit Veränderungen und wachsender Verantwortung innerhalb des alten Tätigkeitsbereiches kann es auch zu höheren Eingruppierungen kommen.

Bruttogehälter Vollzeit (Stichtag 31.12.2023)

  von bis Anzahl Mitarbeiter:innen
Assistenz: 2.242 € 3.587 € 7
Sachbearbeiter:innen: 2.910 € 4.748 € 11
Referent:innen: 3.180 € 4.950 € 18
med. Fachpersonal, Abteilungsleitung: 3.492 € 6.560 € 12

18 Mitarbeiter:innen arbeiteten in Teilzeit, 4 Mitarbeiter: innen im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (Minijob), 1 Mitarbeiter:in war in Altersteilzeit tätig.

Die Vergütung des Vorstands ist außertariflich geregelt und betrug 2023 brutto 114.999,60 Euro je Vorstandsmitglied.

Mitglieder des Aufsichtsrates sind ehrenamtlich tätig. Sie erhalten keine Aufwandspauschalen, sondern auf Antrag die Erstattung tatsächlich angefallener Kosten.

Weitersagen
Mail Facebook Twitter