Presse zur Flut in Sierra Leone

Mit bis zu 40.000 Euro wird die DAHW als erste Soforthilfe die zahlreichen Opfer von Erdrutsch und Flut in Sierra Leone unterstützen. Bei der Naturkatastrophe hatten mehr als 400 Menschen ihr Leben verloren, mehr als 3.000 sind obdachlos und haben fast alles verloren. Die DAHW versorgt viele der Opfer nun mit Lebensmitteln, Medikamenten, Hygieneartikeln und weiteren notwendigen Hilfsgütern.

Wo Straßen waren, fließt jetzt Wasser. Viele Menschen haben alles in den Fluten verloren.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto zum Download in HQ

Wo Straßen waren, fließt jetzt Wasser. Viele Menschen haben alles in den Fluten verloren.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Das Foto in HQ zum Download

Wo Straßen waren, fließt jetzt Wasser. Viele Menschen haben alles in den Fluten verloren.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto in HQ zum Download

Wo Straßen waren, fließt jetzt Wasser. Viele Menschen haben alles in den Fluten verloren.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Das Foto in HQ zum Download

2.5 kg pack Garie, can feed a family of five (instant food) can be eaten with sardine, sugar and milk or with palm oil, vegetable oil.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto zum Download in HQ

Garie wird nach dem späten Einkaufen am 18. August abgeladen.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto zum Download in HQ

DAHW-Büroleiter Cyril Johnson koordiniert die Soforthilfe für 300 Haushalte in Freetown.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto zum Download in HQ

Gummi-Schüsseln, Messbecher und Eimer wurden ebenfalls verteilt um den Menschen eine Möglichkeit zu geben Essen zuzubereitend und Wasser zu transportieren.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto zum Download in HQ

Die Hilfsgüter werden an das Office of the National Security (ONS) weiter gegeben, welches die Verteilung organisiert hat.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto zum Download in HQ

Eine gewaltige Schlammlawine brachte Zerstörung und Tod.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto zum Download in HQ

Unsere Mitarbeiter müssen auf die Ansagen der Office of the National Security (ONS) warten.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto zum Download in HQ

Schaummatratzen werden ebenfalls verteilt. Die Menschen haben teilweise nichts mehr außer den Sachen, die sie am Körper haben.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Das Foto zum Download in HQ

Schaummatratzen werden ebenfalls verteilt. Die Menschen haben teilweise nichts mehr außer den Sachen, die sie am Körper haben.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Das Foto zum Download in HQ

DAHW-Büroleiter Cyril Johnson koordiniert die Soforthilfe für 300 Haushalte in Freetown.
Foto: DAHW / GLRA Sierra-Leone

Foto zum Download in HQ

Die Fotos sind vom 18. - 20.08.2017. Alle Fotos wurden von Harald Meyer-Porzky aufgenommen, der zusammen mit der Präsidentin der DAHW, Gudrun Freifrau von Wiedersperg die DAHW und die Ruth-Pfau-Stiftung vertreten. 

Sabine Ludwig
Referentin Pressearbeit

Sabine Ludwig

Referentin Presse und Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0) 931/7948-132

Jenifer Gabel

Referentin Public Relations

+49 (0) 931/7948-130