18. November 2017

GSIK Tag "Vernetzte Welten" an der Universität Würzburg

Zeitraum: 18. November 2017

Wie hat sich die alltägliche und projektbezogene Arbeit einer Nichtregierungsorganisation in den letzten Jahren verändert?

Am Projektbeispiel Telemedizin zur Versorgung von Hauterkrankungen bei indigenen Gruppen im brasilianischen Amazonas soll besonders die Anwendungsmöglichkeiten neuer Vernetzungstechnologien zur Versorgung strukturschwacher, ländlicher Regionen vorgestellt werden.

Die TeilnehmerInnen bekommen darüber hinaus Einblick darin, wie neue Medien und Technologien von vulnerablen/geschwächten Gruppen genutzt werden, um ihre Anliegen in die Öffentlichkeit zu tragen und wie man dies im Sinne von Empowerment unterstützen kann. Dabei wird auch darauf eingegangen,  in welchem Spannungsfeld zwischen aufklärender Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Persönlichkeitsrechten der Betroffenen, die Entwicklungszusammenarbeit heute steht.

Durch direkte Informationen des Mitarbeiters Obiora Chikwendu (Nigeria) sowie aus Brasilien via  Skype Zuschaltung von Dr. Reinaldo Bechler (Head of Programm Brasil) sollen die Studierenden darauf vorbereiten sich in einer Gruppenphase mit Medien der Öffentlichkeitsarbeit und des Fundraising zu befassen (u.a. VR 360° Brillen, YouTube Kanal, Online und Offline Berichterstattung, Patientenblogs?). Darauf aufbauend werden Chancen, Herausforderungen und Ziele der Entwicklungszusammenarbeit in einer vernetzten Welt erarbeitet.

Mehr Informationen zum GSIK- Tag der Universität, der sich an Studierende aller Studiengänge richtet, finden Sie hier:

http://www.gsik.uni-wuerzburg.de/veranstaltungen/gsik_tag/gsik_tag_2017/