08. Juni 2017

Die Ewigen Gelübde abgelegt

© MALC, Karachi / Ruth Pfau Stiftung, Würzburg

Sr. Dr. Ruth Pfau FCM hat ihre endgültige Ordensbindung vollzogen.

Noch war sie etwas geschwächt nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt, der aufgrund eines Sturzes notwendig geworden war. Dabei hatte sie sich die linke Schulter gebrochen.

Doch am 30. Mai 2017 konnte Dr. Ruth Pfau in Karachi vor ihrer Vize-Provinzoberin Sr. Niwa Sawako die Ewigen Ordensgelübde ablegen.
  
Dies geschah in ihrem Wohnraum im Marie Adelaide Leprosy Center (MALC) während einer Eucharistiefeier, die von Karachis Erzbischof Joseph Coutts geleitet wurde.
Dr. Pfau ist bereits seit 1957 Mitglied der Kongregation der Gesellschaft der Töchter vom Herzen Mariä. Da die Ordensmitglieder aber auch eigene Verpflichtungen im beruflichen und gesellschaftlichen Leben eingehen und aufrecht erhalten können, werden die Schwestern erst dann zur Ewigen Profess zugelassen und eingeladen, wenn sie keine solchen Bindungen mehr haben.

Sr. Dr. Ruth Pfau hatte durch ihr Engagement in der Lepraarbeit und durch die Leitung der Arbeit im MALC, Karachi, bisher noch nicht diesen Status erreichen können und daher bisher, wie in dieser Ordensgemeinschaft üblich, immer wieder ihre zeitlichen Gelübde für die Dauer von fünf Jahren erneuert.


Nachdem sie ihre Verantwortung an Mervyn Lobo übertragen hatte, war sie nun frei genug geworden, um sich ganz dem Orden und ihrer Oberin zur Verfügung zu stellen.

Wir gratulieren ihr von Herzen und wünschen ihr zudem eine baldige Genesung!

© MALC, Karachi / Ruth Pfau Stiftung, Würzburg

Eindrücke der Ewigen Gelübde von Dr. Ruth Pfau

Erzbischof Joseph Coutts, Fr. Arthur Charles, Mervyn Lobo und Sr. Jeannine Geuns (v. l. n. r.)
Erzbischof Joseph Coutts, Fr. Arthur Charles, Mervyn Lobo und Sr. Jeannine Geuns (v. l. n. r.)
© MALC, Karachi / Ruth Pfau Stiftung, Würzburg
Kommunionempfang im Krankenbett.
Kommunionempfang im Krankenbett.
© MALC, Karachi / Ruth Pfau Stiftung, Würzburg