11. Mai 2018

Premiere der Ruth-Pfau-Trilogie “Wer keine Tränen in sich trägt”

Die Premiere des neuesten Films von Martin Gertler über das Leben und Wirken von Dr. Ruth Pfau am 10.Mai in der St. Josef Kirche in Münster Kinderhaus war ein großer Erfolg Bewusst hatten die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe und die Ruth-Pfau-Stiftung die Uraufführung in den Katholikentag in Münster eingebunden und die Kirche neben dem Lepramuseum in Münster Kinderhaus dafür gewählt.

Mit drei mal dreißig Minuten fesselte die Trilogie „Wer keine Tränen in sich trägt die 130 Zuschauer, Martin Gertler hatte Dr. Ruth Pfau viele Jahren mit der Kamera begleitet und interviewt.

Das neue dreiteilige Portrait gestaltete er aus seinem eigenen filmischen Fundus und mit weiteren Filmberichten und Interviews anderer Filmemacher, die in den letzten Jahrzehnten dazu beigetragen hatten, die vielen Facetten dieser ungewöhnlichen Ärztin und Ordensfrau in Aussagen und Bildern einzufangen.

Für alle die nicht dabei sein konnten stehen die drei Filme 1. Als Ärztin in Pakistan, 2. Gesellschaftliches Engagement und 3. Glaube und Leben auch online zur Verfügung und können auf Youtube auch mit englischem Untertitel gefunden werden.

"Wer keine Träne in sich trägt..."

Zukunft der Arbeit

Das Werk von Dr. Ruth Pfau wird erfolgreich fortgeführt. Das Team im Marie Adelaide Leprosy Center (MALC) in Karachi/Pakistan, unter der Leitung von Mervyn Lobo, dem langjährigen Begleiter und Vertrauten von Dr. Ruth Pfau, arbeitet mit der gleichen Haltung und dem gleichen Engagement ihrer „Sister Dr. Ruth Pfau of Pakistan weiter!

Gut 130 Leute kamen in die Kirche um die Trilogie zu sehen. Foto: Larissa Brodziak / DAHW
Am Anfang und Ende sprach Jürgen Belker. Foto: Larissa Brodziak / DAHW
Durchs Programm führte der Autor und Produzente der Trilogie, Dr. Martin Gertler. Foto: Larissa Brodziak / DAHW
Ort des Geschehens die Kirche St. Josef in Münster Kinderhaus. Foto: Larissa Brodziak / DAHW

Spenden Sie, damit die Arbeit von Dr. Ruth Pfau weiter geht.