Welt-Lepra-Tag

Lepra lebt. Immer noch. Immer mehr.

Lepra lebt. Immer noch. Immer mehr.

Trotz großer Erfolge steigen die Patientenzahlen wieder an.

Aufruf der DAHW-Präsidentin Gudrun Freifrau von Wiedersperg zum Welt-Lepra-Tag am 28. Januar 2018:

DAHW fordert erhöhte Lepra-Kontrolle

Am Welt-Lepra-Tag ruft DAHW zur Unterstützung auf. Rund vier Millionen Menschen leiden derzeit an den Folgen einer Lepra-Erkrankung, jedes Jahr erkranken mehr als 220.000 Menschen neu an Lepra.

Lepra und Behinderung

Viele Menschen scheuen sich ehemaligen Leprapatienten die Hand zu geben oder nur in deren Nähe zu sein.

Lepra und Vorurteile

Mehr als 60 Jahre muss die DAHW bereits mit Vorurteilen gegenüber Lepra kämpfen.

DAHW: Zahlen, Daten, Fakten

Im Jahr 2016 sind mehr als 220.000 Menschen neu an Lepra erkrankt.

Reportagen zum WLT 2018

Navees H. unterzieht sich einer Leprabehandlung. Sein Traum ist es, eine eigene Familie zu gründen.
Foto: Sabine Ludwig / DAHW

Frühe Diagnose als wichtige Aufgabe

Samira B., ehemals von Lepra betroffene Mutter mit ihren Zwillingen
Foto: Jochen Hövekenmeier / DAHW

Ein Lichtblick namens Ganta

Pressedownloads zum WLT 2018

Pressedownloads zum Welt-Lepra-Tag

Reportagen zum WLT 2017

Jeder Teilnehmer der Studie wird untersucht und erfasst – viel Arbeit für das kleine Team von Dr. Abasi.

Neue Hoffnung für alte Krankheit

Dr. Abasi ist überall gefordert, hier kontrolliert er die richtige Dosierung des Medikaments.

Drei Jahre für die Ewigkeit

Reportagen zum WLT 2016

Patienten warten in Alfredo da Matta auf Ihre Untersuchung.

Lepra macht Angst - Die Arbeit der DAHW am Amazonas

Dr. Reinaldo Bechler ist seit September 2015 als Projektkoordinator für die DAHW in Brasilien tätig.

Ein Herzliches Olá aus Brasilien

Zahra I. mit ihren Kindern im Krankenhaus von Panjau, Afghanistan

Kleines Glück mitten in Afghanistan